Suchen

Sassa

Sassa P.

Bild von Sassa
470 Wandersterne
aus Lohmen
in Deutschland
Wanderroute, 24.05.2013

Startpunkt ist Schmilka. Ihr wandert die Winterbergestraße hoch , solange bis links ein schmaler Weg mit Wegweiser abzweigt. Dort biegt ihr ab und lauft bergan. Bald kommt ihr auf einen befestigten Weg den Ihr links geht. Nach wenigen Minuten sieht man schon den Wegweiser zur Aussicht "Kleine Bastei", dem Ziel der Wandertour. Zurück lauft Ihr rechtshaltend den Weg hinunter quert einen befestigten Fahrweg dort leicht linkshaltend geht es weiter bergab bis zu B172, überquert diese und kommt direkt an der Elbe entlang zum Ausgangspunkt.

Wanderbericht, 24.05.2013
Kleine Bastei Aussicht Richtung Lilienstein, Bad Schandau

Das Mühlenfest zu Pfingsten haben wir zum Anlass genommen die Schmilksche Mühle zu besuchen und gleich mit einer Wanderung zu verbinden.

Erstaunlicherweise fanden wir sogar einen Parkplatz in Schmilka aber man kommt wohl besser mit S-Bahn und Fähre an solchen Tagen in die Hintere Sächsische Schweiz. Die Schmilkaer Mühle ist schon etwas Besonderes. Die restaurierte Mühle mahlt Mehl für den gegenüberliegenden (Bio)Bäcker, der Wagenrädergroße Kuchen backt ... und sogar Sonntagnachmittag hungrigen Wanderern frischen Kuchen anbietet. Also ich fand den Bienenstich und Mohnkuchen total lecker.
Gut gestärkt ging es dann auf unsere kleine Tour. Ein kurzer Halt noch an der neu eröffneten Nationalparkinfostelle, die über das Thema Freeclimbing informiert. Von der großen Karte musste ich dann meine Mitwanderer regelrecht wegzerren - es war ja schon Nachmittag und alle Leute kehrten von ihren Touren zurück - wir gingen aber erst los! Der Anstieg auf der asphaltierten...

Wanderbericht, 14.01.2013
Sächsische Schweiz Rathen Gamrig

Sonnenschein und Neuschnee - da musste ich einfach raus. Wenn auch nur für eine kurze Tour. Auf dem Plan stand der Gamrig bei Rathen , der ist dafür prädistieniert. Ruckzuck war ich mit der Bahn in Rathen, mit der Fähre über der Elbe und los ging es. Am schönsten ist es die ersten Fußstapfen in den Neuschnee zu machen. Minus Drei Grad, blauer Himmel und Schnee auf den Bäumen - so wie ich es gern habe. Vom Gamrig oben hat man in alle Richtung hat herrliche Blicke. Und am Ende der Tour: eingekehrt und leckeren Glühwein geschlürft. So lasse ich mir den Winter gefallen!

  • 1 von 4
Inhalt abgleichen

Ein Mitglied