Suchen

WatzMannFrau

Elisabeth Hiltermann

Bild von WatzMannFrau
980 Wandersterne
aus Bad Reichenhall
in Deutschland
Wanderbericht, 25.10.2012
Oben Sonne unten kalt

Wenn es unten kalt und neblig ist, genießen wir die Sonne auf 1.700 Meter besonders.
Jetzt im Herbst gilt es sonnige Wanderwege zu finden und deshalb bin ich gestern auf die berühmten Rossfeldhochstraße zwischen Berchtesgaden und dem Salzburger Land in rund 1.700 Meter Höhe gefahren. Dort unternahmen meine Hundebegleitung Amy und ich eine ausgedehnte Wanderung oberhalb der Hochnebelgrenze bei gefühlten 20°C. Es lohnt sich, die paar Euro Mautgebühr am Beginn der Rossfaldstraße oberhalb von Oberau bei Berchtesgaden zu zahlen; dort steht bereits das Schild "oben Sonne" ;-) Dann ging es durch immer dichtet scheinenden Nebel einige Kehren mit dem Auto hinauf; sobald die ersten Sonnenstrahlen durch die Hochnebeldecke drangen, parkte ich meinen Wagen und es ging zu Fuss weiter. Nach rund einer Stunde und einer wunderbaren Wanderung über den Wolken erreichten wir den Ahornkaser. Ein kleine Brotzeit später machen wir uns wieder auf, zurück in den Nebel und in die herbstliche Kälte.

Wanderbericht, 14.10.2012
Felsformationen im Lattengebirge

Sonntag - Mitte Oktober - wider Erwarten schönstes Wetter - Föhn in den Alpen: das lud uns zu einer Wanderung ins Lattengebirge zwischen Bad Reichenhall und Berchtesgaden ein. Gestartet sind wir - Ulli und ich - um halb zehn im Bischofswieser Ortsteil Winkl. Der Weg führt von hier oder von der kleinen Passhöhe namens Hallturm in rund zwei Stunden zu einer spannenden Felsformation. Die Steinerne Agnes - im Bild zu sehen und der Legende nach eine versteinerte Sennerin - ist eine wunderschöne Felssäule mit Blick auf die umliegenden Berchtesgadener Berge. Anfangs liefen wir durch bunt gefärbte Laubwälder. Später ging es über einen Sattel, rechts die Felsen der sogenannten Schlafenden Hexe und links gehts weiter zu den Gipfeln des Latengebirges. Nach eben zwei Stunden müssen wir noch rund fünf Minuten ein wenig bis direkt unterhalb der Agnes klettern. Von dort oben haben einen wunderbaren Ausblick auf Watzmann und seine Kinder sowie auf den Hochkalter. Ein schöne, sonnige und...

Wanderbericht, 07.10.2012
Herbstwanderung zum Sonntagshorn

Der Herbst hat seinen Einzug gehalten und dies ist die ideale Zeit um schöne Wanderung zum Beispiel im nahe gelegenen Salzburger Land zu machen. So ging letzten Samstag ins herrliche Heutal an der Grenze zum Berchtesgadener Land. Start war in Unken, rund 15 km von Bad Reichenhall entfernt. Auf dem 1.000 Meter hoch gelegenen Heutal beginnen zahlreiche Wanderungen. Wir wählten den knapp 2.000 Meter hohen Gipfel namens Sonntagshorn, ein beliebter Sommer- und Winterberg. In knapp 3 Stunden wanderten wir zuerst durch den herrlichen Herbstwald, weiter über Almwiesen und dann in flachen Serpentinen gemütlich zum Gipfelkreuz. Die Aussicht war wunderbar: vom Chiemsee, Kampenwand und Wendelstein in Bayern über die Berchtesgadener und Loferer Berge bis zum Wilden Kaiser, dem Hochkönig und noch einigen Gipfeln mehr. Und zu Ende ging der Nachmittag bei einem Kühlen Bier auf der Hochalm. Übrigens: das Sonntagshorn ist auch ein ideal Berg für Ski- und Rodel-Touren und im Heutal kann man nicht nur...

  • 1 von 5
Inhalt abgleichen

Ein Mitglied